Sie befinden sich hier: Hauptverein/Vereinsgeschichte/Jahre 1921 - 1933
Dienstag, 17.09.2019
1921-1933 Zeit der Gründung und Entwicklung


Schon etliche Jahre vor der Gründung des Reichsverbandes Deutsche Jugendkraft (DJK) im September 1920 in Würzburg bestand in Bürgel innerhalb des Jünglings- und Jungmännervereins eine Sportabteilung, die in erster Linie Fußballsport betrieb.
Als die Gründung des Reichsverbandes der DJK durch Prälat Carl Moster am 18.09.1920 verkündet worden war, schlossen sich spontan in ganz Deutschland die Sportabteilungen der katholischen Vereine dem neuen Vorstand an. Mit dem Anschluss an den Reichsverband im Frühjahr 1921 gab sich der Verein den Namen
Deutsche Jugendkraft Bürgel (DJK Bürgel)
Das genaue Gründungsdatum der DJK Bürgel ist leider nicht bekannt, da das alte Vereinsarchiv im II. Weltkrieg verloren ging.
Fußball dominierte im Sportbetrieb, aber auch Leichtathletik und Turnen wurde betrieben. Im Jahre 1922 konnte in Bürgel das 1. DJK Bezirkssportfest des Bezirks Offenbach-Seligenstadt ausgerichtet werden.
Beachtliche Erfolge der Fußballer in den Gründungsjahren zeigte den sportlichen Ehrgeiz mit dem man sich für den neuen Verein eingesetzt hat. Außer Leichtathletik und Turnen begannen noch Faustballer und Handballer mit der Fußballabteilung zu konkurrieren. Der Platz am Wörth war nun für den eminent gewachsenen Sport- und Spielbetrieb nicht mehr geeignet. In jahrelanger Arbeit und mit einem Eifer ohnegleichen wurde eine moderne Sportanlage mit einer 400 m Aschenlaufbahn geschaffen.

Die DJK Bürgel stand 1932 bei ihrem Reichstreffen in Dortmund auf dem Höhepunkt ihrer sportlichen und jugendpädagogischen Entwicklung und bildete einen wesentlichen, auch staatstragenden politischen Faktor im Sport.