1921-1933

Zeit der Gründung und Entwicklung

Schon etliche Jahre vor der Gründung des Reichsverbandes Deutsche Jugendkraft (DJK) im September 1920 in Würzburg bestand in Bürgel innerhalb des Jünglings- und Jungmännervereins eine Sportabteilung, die in erster Linie Fußballsport betrieb.

Als die Gründung des Reichsverbandes der DJK durch Prälat Carl Moster am 18.09.1920 verkündet worden war, schlossen sich spontan in ganz Deutschland die Sportabteilungen der katholischen Vereine dem neuen Vorstand an. Mit dem Anschluss an den Reichsverband im Frühjahr 1921 gab sich der Verein den Namen
Deutsche Jugendkraft Bürgel (DJK Bürgel).

Das genaue Gründungsdatum der DJK Bürgel ist leider nicht bekannt, da das alte Vereinsarchiv im II. Weltkrieg verloren ging.

Fußball dominierte im Sportbetrieb, aber auch Leichtathletik und Turnen wurde betrieben. Im Jahre 1922 konnte in Bürgel das 1. DJK Bezirkssportfest des Bezirks Offenbach-Seligenstadt ausgerichtet werden.

Beachtliche Erfolge der Fußballer in den Gründungsjahren zeigten den sportlichen Ehrgeiz, mit dem man sich für den neuen Verein eingesetzt hatte. Außer Leichtathletik und Turnen begannen noch Faustballer und Handballer mit der Fußballabteilung zu konkurrieren. Der Platz am Wörth war nun für den eminent gewachsenen Sport- und Spielbetrieb nicht mehr geeignet. In jahrelanger Arbeit und mit einem Eifer ohnegleichen wurde eine moderne Sportanlage mit einer 400m Aschenlaufbahn geschaffen.

Die DJK Bürgel stand 1932 bei ihrem Reichstreffen in Dortmund auf dem Höhepunkt ihrer sportlichen und jugendpädagogischen Entwicklung und bildete einen wesentlichen, auch staatstragenden politischen Faktor im Sport.

Im Frühjahr 1921 gab sich der Verein den Namen Deutsche Jugendkraft Bürgel (DJK Bürgel).

DJK Sparta Bürgel - Geschichte 03

Die Erfolge der Fußballer in dieser Zeit

1921
Pokalturnier in Baden-Baden, Sieger: DJK Bürgel

1924
2:4 Niederlage gegen FC Sittardt/Holland. Wohl die erste internationale Begegnung der DJK Tabellenführung im Bezirk, Gau und Kreis.

Teilnahme an der Westdeutschen DJK-Meisterschaft. Nach dem Sieg über die süddeutsche Meisterelf Ludwigshafen verlor die DJK Sparta das Endspiel um die Reichsmeisterschaft gegen den norddeutschen Meister DJK Essen-Katernberg mit 2:4.

Anläßlich der ersten Platzeinweihung im August wurde gegen den Sportclub Sparta Wien knapp mit 1:2 verloren.

1926
Das Reichstreffen der DJK in Köln brachte für zwei Spieler der DJK Bürgel (P. Abele und A. Simrock) die erste Berufung in ein nationales Team. Das Spiel Deutschland – Holland endete unentschieden 2:2.

1927
Die 1. Fußballmannschaft der DJK Bürgel genoss zu dieser Zeit bei vielen Vereinen des Süddeutschen Verbandes hohes Ansehen und man pflegte mit ihnen eine gute Sportfreundschaft.

Die Krönung eines einmaligen Werkes katholischer Sportjugend war der letzte Bezirkssporttag am 02.Juli 1933. Der damalige geistliche Beirat der DJK Bürgel, Kaplan Müller (später Dekan in Nierstein) war sehr stolz auf das Geleistete „seiner DJKler“.